Safranfäden

Das Gewürz Safran erhält man aus den 3 getrockneten Fäden des Blütenstempels der Corcus Sativus, besser bekannt unter dem Namen Safran-Pflanze. Um ein Kilo dieses wertvollen Gewürzes zu gewinnen, das in vielen Kulturen fester Bestandteil der traditionellen Küche ist, braucht man 150 000 Blüten und viel sorgfältige Handarbeit.

Dieses Gewürz ist wegen seiner Farbe auch unter dem Namen „rotes Gold“ bekannt. Es wird in vielen Gerichten verwendet: in Reisgerichten, Brühe, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Saucen und auch in Desserts, Gebäck und Getränken.

Sein Geschmack wird beim Erhitzen verstärkt, man muss daher darauf achten, dass der Safran nicht zu heiß wird.

Zu einer Paella gehört er unbedingt dazu.

VERWENDUNG

Die leicht gerösteten Fäden müssen vorsichtig behandelt werden. Sie dürfen nicht verbrennen und müssen im Mörser zerstoßen werden, bevor man sie zum Essen hinzufügt. Die Fäden können auch zuvor in einer warmen Flüssigkeit eingeweicht werden, oder in der Brühe, abhängig vom Rezept.

PRODUKTANGABEN

Packungen:
envas_safra-1
Related products